Advanced Ads das Plugin für Werbeeinbindungen

Ich hatte ja bereits öfter das Plugin Advanced Ads erwähnt so will ich es heute detaillierter vorstellen. Advanced Ads ist auch schon in der kostenlosen Version ein sehr umfangreiches Plugin um Werbung im Blog einzubinden.

Warum ich Advanced Ads einsetze

Eigentlich war ich mal auf der Suche nach einem Plugin mit dem man mehrere Werbebanner rotieren lassen konnte. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bei anderen Plugins, bin ich dann irgendwann auf Advanced Ads gestoßen. Neben dem was ich wollte bot es auch noch viele andere Annehmlichkeiten.

Was kann Advanced Ads

  • Werbung einbinden
  • Werbung gruppieren
  • Werbung rotieren
  • Werbung planen
    zeitlich oder nach Häufigkeit
  • Assistent zum Erstellen der Werbung
  • Verschiedene Werbeformate (HTML, script, adsense,…)
  • Sidebar Widget
  • Hinweis für Werbung (zwecks Transparenz)
  • Platzierungen in WordpPress

Advanced Ads ist somit schon in der Basis Version eine eierlegende Wollmilchsau.

Wie setzt man Werbung mit Advanced Ads ein

Anzeige erstellen / bearbeiten

Im WordPress Dashboard erscheint nach der Aktivierung des Plugins ein eigener Menupunkt. Hier kannst du dann eine Anzeige erstellen. Entweder mit dem Assistenten oder manuell.Zu jeder Anzeige kann ein Titel und eine Beschreibung angegeben werden. Ich habe mir angewöhnt den Titel mit Partner – Seite – Maße zu füllen so brauchte ich bisher die Beschreibung nicht.

Dann entscheidest du dich ob du

  • Text und Code
    zum Beispiel Amazon, Banner, …
  • Eine Testanzeige
    als Platzhalter um den Werbeplatz zu testen
  • Rich Content
    hier kann man den WordPress Editor verwenden, zum Beispiel für Werbebeiträge
  • Bildanzeige
    Reines Bild mit Verlinkung wie es zum Beispiel bei Amazon eingesetzt wird
  • Anzeigengruppe
  • Adsense Anzeige

Bei allen Werbemitteln können noch die Ausrichtung und Abstände hinterlegt werden. Zusätzlich kann man noch Bedingungen hinterlegen. Dies ist interessant wenn man möchte, das eine Werbung nur auf bestimmten Seiten, Kategorien oder in bestimmten Beiträgen angezeigt werden soll.

Bei Besucherbedingungen kann die Anzeige auf bestimmte Besuchergruppen eingeschränkt werden.

Zu guter letzt kann man die Anzeige einer Gruppe hinzufügen und sie planen oder sogar ein Verfallsdatum setzen.

Anzeigengruppen erstellen / bearbeiten

Im Menu Gruppen und Rotationen kannst du eine Anzeigengruppe erstellen. Im Anschluss kannst du diese Gruppe bearbeiten. Hier kann man Titel wie Sidebar, Ostern, 768, … vergeben. So mach ich es zumindest um den Platz oder den Inhalt zu erkennen.

Als nächstes gibst du an ob die Anzeigen zufällig oder in fester Reihenfolge rotieren sollen. Die Angabe der sichtbaren Anzeigen macht zum Beispiel bei einer Gruppe Sinn, die Produkte enthält. Zu guter letzt fügst du bestehende Anzeigen hinzu. Und kannst eine Wertigkeit angeben, diese greift bei der zufäligen Rotation. Anzeigen mit hoher Zahl werden häufiger angezeigt wie anzeigen mit niedriger Zahl.

Platzierung erstellen / bearbeiten

Mit Platzierungen hast du die Möglichkeit den Anzeigen oder Anzeigengruppen einen festen Platz in WordPress zuzuweisen. Advanced Ads wird dann beim Laden des Blogs seine Anzeige direkt an dem Platz wiedergeben.

In der Basisversion stehen

  • Manuelle
  • Im <head>
    Dies ist nicht für sichtbare Anzeigen sondern für Code gedacht der automatisiert Anzeigen generiert
  • Im <body>
    Hier wird die Anzeige ganz ans Ende des WordPress Code gestellt, bietet sich für Popups, reinragende Werbung,… an Im Werbecode sind die Informationen enthalten, die die Werbung positionieren.
  • Vor dem Inhalt
  • Im Inhalt
    Hier kann man angeben nach welchem Absatz die Werbung erscheinen soll.
  • Nach dem Inhalt
  • Sidebar Widget

als Platzierung zur Verfügung.

Einstellungen anpassen

Bei den Einstellungen solltest du bei Allgemein – Anzeigenüberschrift aktivieren und Werbung oder Anzeige eintragen. Sie auch meinen Beitrag Transparenz beim Bloggen. 

Bei öffne links in einem neuen Fenster die Option aktivieren. Ich mag es nicht wenn ich einen Link klicke und dann weg von der ursprünglichen Webseite weg. Für dich und deinen Blog bedeutet es im schlimmsten Fall einen verlorenen Besucher wenn sich der Link nicht in einem neuen Fenster öffnet.

Unter dem Reiter Adsense kannst du wenn vorhanden deine Adsense ID hinterlegen. So kannst du beim Erstellen von Anzeigen auf deine Adsense Anzeigen zurück greifen.

Was kann die Pro Version

Wie du siehst für den einfachen Blog oder für den Anfang reicht die Standardversion schon vollkommen aus. Wer mehr Will kann sich die Pro Version holen.

Leistungen der Pro Version

  • Cache-busting – allows dynamic features for websites with cache
  • 6 advanced placements
  • 12 more display and visitor conditions
  • Test placements against each other
  • Limit ad to display only once per page
  • Refresh ad without reloading the page
  • Create ad grids from grouped ads (e.g., block with 2×3 ads)
  • Inject ads into content not using the the_content filter
  • List currently delivered ads in the admin bar in the frontend
  • Select ad-related user role for individual users (ad admin, ad manager, and ad user)
  • Support and updates for 1 year, unlimited usage afterward
  • Lazy Load for more page speed
  • Click Fraud Protection
  • Alternative ads for Ad-Block users
  • Place custom code after an ad

Weiteführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.